Feature Gewinnspiel Lifestyle Photography

Ben Bernschneider: Tales Of An American Summer (Verlosung)

ben_bernschneider_interview_faith

Ben Bernschneider, in NRW geboren und aufgewachsen, arbeitete zuerst als Werbetexter in Hamburg und erhielt zahlreiche Auszeichnungen für seine Arbeiten. Mit den Spielfilmen Gonger (Pro7), Gonger II (Pro7) und einer Serienfolge Countdown (RTL) folgte ein Abstecher als Drehbuch- autor, auf den TV-Bildschirm. Seit 2005 arbeitet er als Regisseur und Fotograf und ist für seine bunten, meist analogen, freizügigen Schnappschüsse bekannt.

Ben_Bernschneider_09
Heute haben wir ihn für ein kleines Interview gewinnen können. Er erzählt uns wie er zur Fotografie kam, was ihn inspiriert und vor allem wie es zu seinem aktuellen Bildband Tales of an American Summer (Online Shop) gekommen ist. Sein mittlerweile zweites Buch. Ein Potpourri aus Tagebuch, Fiktion und vor allem Fotobuch. Das Teil könnt ihr am Ende des Interviews auch noch gewinnen. Doch nun erst einmal viel Vergnügen beim Lesen.

ben bernschneider

facebook 

instagram

Hey Ben, stelle dich doch einfach kurz unseren Lesern vor.


Ben Bernschneider, Fotograf und Regisseur aus Hamburg.

Du hast ein verdammt freshes neues Buch gemacht. Wie kam es zu „Tales Of An American Summer“?


Danke für’s „Fresh“. Ich hatte vorletztes Jahr meine Studiofotografie so satt und rutschte nach und nach tiefer in eine analoge und „künstlerische“ Szene, die mein Herz zum hüpfen brachte. So wurde ich immer untechnisierter und landete bei analogen Schnapschuss-Kameras und einem 70er/80er Look, der für mich in den USA seinen Ursprung hatte.

Wer inspiriert dich? Hast du ein Vorbild?


Mich inspirieren Hunderte! Henrik Purienne, Theo Gosselin, Ryan McGinley, Olivia Bee, Aaron Feaver, Matthew Comer, Larsen Sotelo, Andrew Kuykendall, Mark Hunter, David Hauserman … ich könnte ewig weitermachen.

Was hast du vor der Fotografie so getrieben? Du warst Werbetexter und Drehbuchautor oder? Wie kam es zum Wechsel?

Genau. Erst Musiker, dann Texter, dann Autor. Es ist ja immer irgendwie eine fließende Weiterentwicklung, bis du was gefunden hast, dass dich langfristig glücklich macht. Ich habe keine Ahnung, wie lange mich die Fotografie noch fesselt, aber im Bereich Foto/Film gibt es auch in sich schon genug Variationen. Dieses Jahr ist außer der Fortsetzung von TALES OF AN AMERICAN SUMMER noch ein Spielfilm auf der To Do-Liste.

1449253015288

Was hast du aus der Werbe-/ Filmbranche gelernt?

Ich denke, es ist enorm wichtig alle Seiten der Industrie kennen zu lernen. Um Erwartungen korrekt zu erfüllen und ebenfalls mal einzusehen, dass die Gegenseite auch nur mit Wasser kocht. Die Arbeit in einer Kreativagentur verpasst dir auf jeden Fall schon mal ein dickes Fell und bringt dir bei, doppelt so viel in kürzester Zeit zu arbeiten.

Die deutsche „Facebook“ – Fotografen Szene. Deine Meinung?

Ich habe da keine wirklich spannende Meinung zu. Ich folge befreundeten Fotografen wie Paul Ripke, André Josselin, Marie Schmidt etc. und gucke eifrig alles an und supporte, wo es geht. Da ist ein Haufen dabei, der mich wenig bis gar nicht interessiert. Generell geht mir FB schon wesentlich mehr auf den Sack als Instagram. Aber ich brauche es trotzdem, um Kontakt zu meinen Followern zu halten.

Likes Likes Likes. Deine Erfahrungen als Fotograf in Sachen Social Media?

Wie gesagt, es bleibt wahnsinnig wichtig. Vor allem, wenn man ein Buch verkaufen will. Man sollte sich nur nicht zu abhängig von der Likes-Anzahl an seinen Bildern machen. Sonst postet man nur noch leicht verdaulichen Brei für die Masse. Ich glaube daran, dass sich immer das richtige Publikum einfindet, wenn man treu das postet, dass einen selbst berührt.

1449252921688

Was hältst du von der Smartphone Fotografie?

Toll! Whatever works.

Deine Alltagsausrüstung besteht aus?

Analog: Nikon FM2, Leica Minilux, Yashica T4 // Digital: Leica Q, Nikon Df

Was war deiner Meinung nach das bisher beste Shooting?

Immer das nächste. Sobald die Bilder fertig sind, langweilen sie mich irgendwie schon wieder. Aber eigentlich war die gesamte TALES OF AN AMERICAN SUMMER-Produktion eine extrem schöne Erfahrung.

Vielen Dank Ben, für das schöne Interview!

Wie versprochen verlosen wir zwei Ausgaben des fast ausverkauften Buches „Tales of an American Summer“! Kommentiert einfach den folgenden Facebook-Beitrag und hinterlasst einen Like!

Wir durften den Hamburger Werbetexter, Drehbuchautor und natürlich Fotograf Ben Bernschneider interviewen. Das Interview…

Posted by Zuhloo on Dienstag, 19. Januar 2016

Gewinnspielschluss ist Samstag, der 23.01.2016 um 22:00 Uhr. Der Gewinner wird per Mail oder Facebook-PN informiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinns könnt ihr knicken!

Pin It

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply