Sponsored

Sponsored: Ich im studentischen Alltagstrott

Erst vor kurzem hat für mich und viele andere Studenten ein neues Semester begonnen. Wie schnell ist man wieder im studentischen Alltagstrott: Die meisten Vorlesungen werden einfach geschmissen, da der Prof eh nur seine Powerpoint-Präsentationen runter leiert. Ich zähle mich, wie viele meiner Kommilitonen, eher zu den Studenten, die das Lernen von zu Hause bevorzugen. Wenn ich dann doch mal in einer Vorlesung vorbei stolpere, dann verbinde ich das eher mit dem primären Ziel mein Candy-Crush-Level nach oben zu pushen. So manchmal frage ich mich dann, ob so ein Studium mit integriertem Praxisteil sinnvoller für mich wäre – Da würde ich meinen Allerwertesten vielleicht eher mal hochbekommen?

Viele Experten behaupten, dass das Studiensystem in Deutschland zu theoretisch sei und keinen guten Einblick in die jeweiligen Berufsfelder gewährt. An diesem Punkt schlägt die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) einen anderen Weg ein. Sie verzahnt nämlich schon seit vielen Jahren das Theoretische mit dem Praktischen. Immer abwechselnd hat der Studierende Theorie- und Praxisphasen, da die Hochschule eng mit den 9.000 ausgewählten Unternehmen arbeitet, um den Studenten eine bestmöglich Ausbildung zu gewähren. Wer also noch keinen Studiengang gewählt hat bzw. unzufrieden mit dem bisherigen System ist, sollte vielleicht mal über ein duales Studium nachdenken!

Pin It

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen